Infos Tourenangebote Bildergalerie Archiv Reisetipps Links

Tschechientour 2011

Tschechientour 2011



Hallo Bikerfreunde,
dies ist ein kleiner Tourenbericht über unsere diesjährige Tour nach Tschechien. Ich habe versucht, die wichtigsten Stationen und die schönsten Eindrücke zu schildern.
Die Tour fand vom 02.-05.06.2011 statt.
Die Teilnehmer waren in diesem Jahr Renate Birgit, Heidi, Heinz, Jürgen und ich ( Michael ).

1. Tag:

Wir trafen uns um 09:00 Uhr an der Agip-Tankstelle am Flughafen München und schon hier hatten wir vor dem Start mächtig Spaß, als Heidi ihre Maschine nicht vom Hauptständer herunter brachte (wir geben nähere Erläuterungen zu diesem Vorgang nur telefonisch weiter).
Dann ging es endlich los und auf dem Weg Richtung Deggendorf kamen wir das 1.Mal in einen guten, aber nur kurzen, Regenschauer. Damit war es natürlich vorbei, mit den blitzsauberen Motorrädern.
In Deggendorf gab es in unserem kleinen Stammcafe ( wir kehren dort jedes Mal ein, wenn wir in der Nähe sind ) erstmal ein richtig gutes Frühstück.
Danach ging es über Regen, Zwiesel und Spiegelau Richtung Grenze. Kurz davor haben wir noch Renates Schwester in der Nähe von Philippsreut besucht und wurden dort, nachdem sich unsere Renate in der Hausnummer geirrt hatte, mit einem tollen Käsekuchen und frischem Kaffee empfangen.
An der Grenze war ein kurzer Stopp zum Tanken angesagt und ein bisschen Shopping im Dutyfree-Shop.
Weiter ging es bis Frymburk auf der Hauptstrasse am Lipnosee entlang. Wie immer sehr wenig Verkehr und das Wetter war trocken.
In Frymburk haben wir dann mit der Fähre auf die andere Seite des Lipnosees übergesetzt, Sonderfahrt für ein paar Euro mehr. Nur für uns.
Dort ging es auf einer sehr schönen Strasse nach Vyssi Brod und von dort immer an der Moldau entlang nach Cesky Krumlov.
Hier haben wir dann Quartier bezogen in 2 sehr guten Pensionen ( können auf Anfrage genannt werden )
Abends ging es dann wieder in die wunderschöne Altstadt und nach einem guten Abendessen beschlossen wir den 1.Tag unserer Reise ( ca. 350 km und wenig Regen ) .

2.Tag:

Nach einem guten Frühstück fuhren wir über absolute Nebenstrassen durch den Sumava-Nationalpark. Dieser bietet eine herrliche Waldlandschaft mit tollen Flussläufen und natürlich wenig Verkehr. Eine in großen Teilen unberührte Natur auf der tschechischen Seite, dem Böhmerwald.
Nach einem guten Mittagessen in einem urigen Restaurant in der Nähe von Hartmanice ging es kurz zum Vietnamesenmarkt in Zelezna Ruda ( bei Bayerisch Eisenstein ). Gekauft haben wir glaube ich nicht viel, und wenn hat es wohl nicht so ganz gepasst, da bei den T-Shirt-Größen wohl einige Diskrepanzen auftraten.
Dann ging es weiter Richtung Pilsen. Hier bezogen wir mitten in der Stadt ein gutes Hotel und wollten noch die Pilsener Bier-Brauerei besichtigen. Da deutschsprachige Führungen aber leider nicht in unseren Zeitplan passten, sahen wir uns die Gebäude der Brauerei von außen an und hatten im Bierkeller ein gutes Abendessen.
In Pilsen gab es außer dem Marktplatz auch nicht viel zu sehen und so gingen wir, schon recht müde, wieder Richtung Hotel. Wir sind an diesem Tag ca. 280 km gefahren und hatten nur Sonnenschein mit sommerlichen Temperaturen.

3.Tag:

Gemütlich ging es heute Richtung Kurort Marienbad. Dieser Ort ist wirklich eine Reise wert und im Stadtzentrum/Flaniermeile ist nichts vom Ausland zu spüren, denn fast alle sprechen deutsch und die meisten Leute, die wir getroffen haben waren aus Deutschland zur Kur hier.
Wir haben das Kurzentrum besucht, tolles Eis gegessen und Gott sei Dank keinen Strafzettel kassiert.
Weiter ging es dann zu unserem Tagesziel, Domazlice. Dort haben wir in einer wirklich stylischen Pension Zimmer angemietet ( Pension Tiffany ). Der Inhaber, Otto, hat uns wirklich sehr nett empfangen ( spricht perfekt deutsch ) und die Zimmer sind wirklich eine Klasse für sich. Jedes ist total anders eingerichtet, urgemütlich, riesig groß und man muss es wirklich einmal gesehen ( Supertipp ).
Am Abend sind wir wieder in das gemütliche und absolut ungewöhnliche Restaurant gegangen, in dem wir durch Zufall schon im letzten Jahr waren. Mit gutem Essen und einem Wirt, den man nicht vergisst, haben diesen tollen Tag dann zu Ende gebracht.
Wir sind ca. 250 km gefahren und hatten wieder nur Sonnenschein.
PS: die Stimmung ist immer noch gut!!!!!!

4.Tag:

Heute ist unser Rückreisetag. Über Furth im Wald, ausgiebiger Einkauf im DutyFree, geht es am Großen Arber vorbei, über wirklich tolle Strassen, Richtung Deggendorf.
Heute lassen wir die Fahrt etwas ruhiger angehen, denn ein bisschen erschöpft sind wir schon.

Wir hatten 4 tolle Tage in einem Land, was viele nicht kennen und von dem wir immer wieder überrascht sind. Die Leute sind sehr zuvorkommend, die Preise stimmen, die Landschaft ist schön und die Strassen sind nicht schlecht.
Im nächsten Jahr möchten wir gerne etwas weiter Richtung Osten fahren und aus dem grenznahen Bereich heraus. Mal sehen, was uns dort erwartet.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für die tolle Stimmung. Es war eine schöne Tour und ich würde gerne wieder mit euch fahren.

Euer Michael