Infos Tourenangebote Bildergalerie Archiv Reisetipps Links

Tour Gardasee 03.-05.10.14

Liebe Easy-Biker!
Ich glaube, der krönende Abschluss der Saison 2014 war unsere Tour an den Gardasee. Wir hatten traumhaftes Wetter, tolle Landschaften, atemberaubende Kurven und eine bombenmäßige Stimmung in der Tourengruppe.
Insgesamt waren wir 15 Tourenteilnehmer auf 11 Motorrädern!!!
Der Tourverlauf gestaltete sich wie folgt:

1.Tag:

Unsere gemeinsamer Treffpunkt war der MC in Bad Tölz, von dem wir gegen 09:15 aufbrachen. Es ging zunächst über den Sylvensteinspeicher, dann Mautstrecke Vorderriss zum Zirler Berg. Hier eine kurze Rast und dann weiter über Mutters, Alte Brennerstrasse, Sterzing hoch zum Penser Joch. Mittagessen war hier angesagt und nach der Stärkung ging es durch das Sarntal über Bozen zum kurvenreichen Mendelpass ( leider hatte hier unsere Carina ein bisschen Pech und verletzte sich am Bein, konnte aber weiterfahren und auch im weiteren Verlauf an der Tour teilnehmen ). Nach kurzer Rast und nach einem Kaffee ging es dann zum Molvenosee. Auch hier eine kurze Fotopause und dann folgte die letzte Etappe Richtung Gardasee, den wir dann auch vom Aussichtspunkt unterhalb Nago in seiner schönen Ansicht bewundern durften.
Gegen 18:15 Uhr waren wir dann in unserem Basishotel, Hotel Sole, angekommen und beschlossen diesen Tag bei lustigen Gesprächen und einigen Drinks.
2.Tag:
Nach einem ausgiebigen Frühstück brachen wir so gegen 09:00 Uhr zu unserer tollen Tagestour auf. Ziel waren die kurvenreichen Strecken im westlichen Hinterland des Gardasees. Über Riva, Ledro- und Idrosee ging es über die kleinen Strassen hoch zum Passo Croce Domini. Da anscheinend vorher noch eine ganze Kuhherde die Straße bevölkert hatte ergaben sich einige Kurven mehr, um dem zahlreichen Dung auszuweichen. Oben angekommen, entschieden sich einige zur Weiterfahrt über die Schotterstrasse zum Passo Maniva, andere zur kurvenreichen Ausweichstrecke dorthin. Am Passo Maniva trafen wir uns dann wieder zur Weiterfahrt. Ein paar nutzten dort auch noch die Erkundung der schwierigen Gebirgspassage Richtung Idrosee, kehrten dann aber natürlich zur Gruppe zurück.
Weiter ging es dann vollzählig zum Gebirgsdorf Mura. Beim dortigen Dorfbrunnen ( Auswahl zwischen Aqua Minerale richtiges Mineralwasser ), Aqua Naturale und Aqua Freddo, konnten wir uns nochmals stärken für die Rückfahrt zum Lago. Das nächste Ziel war dann der Lago Valvestino, der mit seinen schönen Kurven lockte ( leider war der See nicht voll gefüllt ), aber die Landschaft absolut reizvoll.
Als nächstes stand die Schauderterrasse bei Pieve auf dem Programm, von der wir einen absolut traumhaften Blick über den Gardasee genießen konnten.
Dann ging es wieder zurück durch eine wirklich atemberaubende Schlucht, von der wir auch zahlreiche Fotos machten, denn diese ziert das Logo von vielen Prospekten, die den Reiz und die Vielfalt der Region um den Gardasee bewerben.
Jetzt war es aber auch Zeit, wieder Richtung Hotel zu fahren, welches wir dann gegen 18:15 Uhr erreichten.
Kurven und Tournantes hatten wir jede Menge und manche drehten wohl auch im Schlaf noch ihre Runden ( ich besonders )!
Der Abend war dann noch sehr gemütlich und lustig und wir genossen beim Erzählen nochmals die vielen Highlights dieses Tages.
Tag 3:
Wie am Vorabend beschlossen ( auch Aufgrund der Einschränkung bei Carina ), wählten wir den geraden Weg Richtung Heimat. So ging es nach dem Frühstück über die Autobahnnebenstrecke Richtung Bozen und dann wieder hoch zum Penser Joch. Die Fahrt war ruhig und entspannt, denn nach den kurvenreichen Strecken vom Vortag, hatten wir uns ein bisschen Erholung verdient. Bei Matrei gab es noch in einem Bikertreff eine kurze Stärkung und dann ging es über die Alte Brennerstrasse weiter.
Bei der Tankstelle vor dem Zirler Berg verabschiedeten wir uns dann schon einmal proforma, denn Einige wählten den geraden Weg, einige den Weg über den Walchensee, Jachenau bis MC Bad Tölz.
Hier endete die Tour und alle Restlichen befuhren den geraden Weg nach Hause.
Dabei waren: Barbara und Richard, Carina und Tobi, Gudrun und Ingo, Andrea und Holger, Mandy, Willi, Andreas, Mike, Micha, Gabi und Michael.
Erwähnenswert ist noch, dass wir während der gesamten Tour nur schönes Wetter gehabt hatten, außer vielleicht etwas Nebel, und die Temperaturen sich in den Hochlagen zwar so gegen 8°-11° Grad bewegten, aber in Bozen und am Lago so um 20° bis 26° Grad waren. Optimal also !!!!!! Außerdem haben wir nur einen kleinen Teil dieser Region befahren und im kommenden Jahr werden wir auch weiterhin dieses Ziel anfahren, denn es ist eigentlich ein BIKERPARADIES !
Viele Grüße von Michael ( der sich gefreut hat, euch seine 2.Heimat einmal vorzustellen )

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.